Das Selber Unternehmen stellt seine Baupläne am Grafenmühlweg zurück. Dafür erweitert Klaus Grünling in der Friedrich-Ebert-Straße.

Die Andres GmbH wird nicht wie geplant am Standort im Grafenmühlweg expandieren – dafür allerdings in der Friedrich-Ebert-Straße in Selb. Dort hat das Unternehmen laut einer Pressemitteilung das Anwesen 36 gekauft. In ihm befinden sich zurzeit auch die Selber Dienste. Daran wird sich laut Firmenchef Klaus A. Grünling auch nichts ändern.

An diesem zweiten Standort in Selb werden derzeit auf rund 170 Quadratmetern Büroräume hergerichtet. In ihnen sollen noch in diesem Jahr zunächst acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Tätigkeit aufnehmen, vier davon sind neu im Unternehmen. Später können dort bis zu zwölf Beschäftigte einen Arbeitsplatz erhalten, schreibt die Andres GmbH. Im Dachgeschoss stehen weitere 300 Quadratmeter für eine spätere Nutzung zur Verfügung.

Nötig geworden ist die Erweiterung laut der Mitteilung, weil der André-Turm am Grafenmühlweg, in dem sich die Verwaltung befindet, aus allen Nähten zu platzen droht. Wie bereits berichtet, hatte das Unternehmen geplant, direkt neben dem bereits bestehenden Turm einen zweiten zu errichten. Die Pläne hat Grünling nun aber vorerst auf Eis gelegt und das Anwesen in der Friedrich-Ebert-Straße erworben. Zunächst, erläutert Grünling, sei geplant gewesen, dort auch ein dringend erforderliches Lager einzurichten. Dann jedoch hätten die Selber Dienste weichen müssen. „Deren Arbeit ist für Selb aber sehr wichtig, deshalb müssen sie sich nicht nach einer neuen Unterkunft umsehen“, betont Grünling. Das Problem mit der Lagerfläche werde aber auch schnell gelöst, derzeit würden drei Alternativen geprüft. Der Firmenchef geht sogar noch einen Schritt weiter. Für ihn ist auch eine Zusammenarbeit mit den Selber Diensten, die in der Friedrich-Ebert-Straße auch ein Bewerberzentrum betreiben, denkbar. „Ich kann mir vorstellen, dass Bewerber von dort bei Interesse und Eignung zunächst ein Praktikum bei uns machen und eventuell später von uns übernommen werden“, betont Grünling.

Derzeit gehen allerdings noch die Handwerker im Gebäude ein und aus. Denn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen optimale Arbeitsbedingungen vorfinden. „Die, die dort arbeiten werden, sollen nicht das Gefühl haben, abgeschoben worden zu sein“, sagt Grünling. Und fügt hinzu: „Sie sollen dort genauso gerne arbeiten, wie sie es bislang auch im André-Turm tun.“

Und wer den Selber Unternehmer kennt, der weiß, dass sich auch die derzeit sehr nüchterne Außenfassade des Gebäudes an der Friedrich-Ebert-Straße verändern wird. Nicht nur durch einen vorgelagerten Treppenaufgang, sondern das Erscheinungsbild des gesamten Gebäudes wird sich verändern. „Ich habe da gewisse ästhetische Ansprüche„, erklärt Grünling in der Mitteilung. Bereits Anfang des kommenden Monats sollen die neue Räume in der Friedrich-Ebert-Straße bezogen werden.

Log in with your credentials

Forgot your details?