Der Arbeitsalltag hat das ‪‎A! – Team wieder fest im Griff.

Dennoch, die ganztägige Erkundungstour in den ‪‎Bayerischen Wald natürlich noch Thema bei vielen Gesprächen. So schnell vergisst man halt einen 14-stündigen Trip mit vielen Eindrücken nicht.

„Wie hast du dich im Haus am Kopf beim ‎Waldwipfelpfad bei ‎Sankt Englmar gefühlt. War’s schlimmer als in 30 Meter Höhe auf dem Pfad?“

Fragen, die heiß diskutiert worden sind.

Und das Haus am Kopf ist wirklich etwas ganz Besonderes. In diesem Haus ist einfach alles völlig „verdreht“. Die zusätzliche Längs- und Querneigung bringt das Wahrnehmungssystem der Besucher schon beim ersten Betreten des Hauses ganz schön ins Schleudern.

Durch die Fledermaus-Perspektive entstehen (um 180° gedreht) ganz ohne jegliche Akrobatik Erinnerungsfotos mit absoluter Lach-Garantie.

Auch beim A! – Team.

 

 

Noch monatelang werden höchstwahrscheinlich die Vorräte reichen, die aus der ‎Bad Kötztinger ‪‎Bärwurz Quelle mit nach Hause genommen worden sind.

Frösche, Eulen, Kühe, Kugel, und natürlich Gläser, es gibt nichts, was man nicht aus Glas herstellen könnte. Das wurde beim Besuch der ‪‎Joska Glashütte in ‪#‎Bodenmais sehr deutlich. In einigen Gärten in Selb wird solche Glaskunst demnächst wohl zu bestaunen sein.

 

Nicht nur Nasse Füße, sondern auch Nasse Hosen gab es bei der Kanutour auf der Regen, zudem die eine oder andere Blase an den arg strapazierten Händen. Ganz egal, Spaß gemacht hat es trotzdem und der Teambildung hat die rund dreistündige Kanutour natürlich auch gedient.

Erstaunlich munter und bestens gelaunt war das A! – Team gegen 21 Uhr zurück in ‪‎Selb. Der Tag mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen wird noch in Erinnerung bleiben.

Log in with your credentials

Forgot your details?