Im Super­markt hat der Kun­de die Wer­bung im Griff

Oft neh­men Men­schen die Wer­bung, die sie umgibt, nicht bewusst wahr. Das gilt auch im Super­markt, wenn man einen Ein­kaufs­wa­gen vor sich her­schiebt. Hier setzt das Geschäfts­mo­dell der andré media group an. Die Super­markt­kun­den kom­men gleich­sam im Vor­bei­ge­hen mit Wer­be­bot­schaf­ten in Kon­takt. “Wir haben drei Pro­duk­te. Das sind die Cart­Boards, die Wer­bung am Ein­kaufs­wa­gen, die Check­out­Pos­ter, die Umfunk­tio­nie­run­gen eines Waren­trenn­sta­bes an der Kas­se in einen Wer­be­stab, und der Laden­funk, das “Ins­to­re Radio” mit loka­len Wer­be­spots, erklärt Ger­hard Süß, der Vor­stands­vor­sit­zen­de von andré media.

Anbei ein Zei­tungs­ar­ti­kel erschie­nen am 1.Oktober 2015 in der FAZ im Teil Jugend und Allgemeines

Der Arti­kel wur­de geschrie­ben von: Anna Het­zen­eg­ger, Gym­na­si­um Maxdorf

PDF-Ver­si­on downloaden

Vorheriger Artikel

Nächster Artikel