Zur Kunst­nacht im ‪‎And­res‬ Turm‬‬

Ein Uni­kat aus Porzellan

Zur Kunst­nacht am 18. April öff­net auch der And­res Turm wie­der sei­ne Pforten.

Von 16 bis 22 Uhr sind Kunst­nacht­gän­ger ein­ge­la­den, einen Abste­cher in die­ses mar­kan­te Gebäu­de zu machen.

Was erwar­tet sie da?

Gemäl­de von Gise­la Grün­ling aus Schön­wald und Foto­gra­fien von Robert Mück. Außer­dem stellt der jun­ge Foto­graf Alex­an­der Grün­ling Arbei­ten in der direkt neben dem Turm gele­ge­nen A! – Aka­de­mie aus.

Zudem wird sich der Keramma­ler und Deko­r­ent­wer­fer Mar­kus Rädel aus Thiersheim bei der Arbeit über die Schul­ter schau­en lassen.

Für das leib­li­che Wohl sind an die­sem Tag und Abend Susan­ne Gei­ger mit ihrem Team mit Süd­ti­ro­ler Schman­kerln (auf dem Park­platz vor dem Turm) und Rai­ner Flü­gel aus der Sel­ber Kaf­fee­rös­te­rei mit kof­fe­in­hal­ti­gen Geträn­ken (im Foy­er) zuständig.

Mar­kus Rädel ist ein sehr erfah­re­ner Keramma­ler, der auf jahr­zehn­te­lan­ge Berufs­er­fah­rung zurück­bli­cken kann. Seit drei Jah­ren arbei­te er für die Fir­ma Jakobs­burg –Por­zel­lan in Arzberg. Und von der bezieht die auf Supermarkt­werbung spe­zia­li­sier­te And­res GmbH ihr neu­es Geschirr für den And­res Turm.

Bei Rädel wird eine etwa 30 Zen­ti­me­ter hohe Vase bemalt. Ein Uni­kat wird so entstehen.

Das will das #A! – Team natür­lich nicht in sei­ne Samm­lung von Objek­ten und Gemäl­den im And­res Turm auf­neh­men. Nein, viel­mehr wird die Vase für einen guten Zweck zur Ver­fü­gung gestellt.

Nach dem abschlie­ßen­den Brand wird die Vase für den Ver­ein „Leben und Ler­nen in Kenia“ versteigert.

Vorheriger Artikel

Nächster Artikel